Populäre Weihnachtstraditionen im deutschsprachigen Raum

Populäre Weihnachtstraditionen im deutschsprachigen Raum - Royfestival.deAlle von uns wissen außergewöhnlich gut, dass Weihnachten eine lange Geschichte hat. Seit dem 4. Jahrhundert wird das relevanteste christliche Fest am 25. Dezember gefeiert. Die schöne Weihnachtszeit wird oft im Kreise der Familie verbracht. Es gibt keinen Zweifel, dass das Weihnachtsfest mit zahlreichen Traditionen verbunden ist. Auch im deutschsprachigen Raum gibt es unterschiedliche Sitten und Bräuche, die mit dieser unvergessslichen Zeit verbunden sind.

Zu tatsächlich populären deutschen Traditionen gehört die beliebte Adventszeit. Ein Symbol für die Adventszeit ist ein Adventskranz, der sich in jedem deutschen Haus befindet. In den vier Wochen vor Weihnachten wird eine neue Kerze dieses Kranzes angezündet. Überdies gibt es auch lustige Adventskalender für Kinder, die kleine Fensterchen haben. In jedem Fensterchen gibt es was Leckeres. Generell ist der Advent die Zeit, in der sich die Christen auf die Geburt Jesu Christi, also das Weihnachtsfest vorbereiten. In der Advenstzeit gibt es auch schöne Weihnachtsmärkte in vielen deutschen Regionen.

Vorausgesetzt, dass man schon über beliebte deutsche Traditionen spricht, soll man auch das leckere Essen erwähnen. Was isst man in Deutschland im Regelfall zum Weihnachtsfest? Zu den beliebtesten Speisen zählen: Fondue, Gans mit Kohl und Klößen, Karpfen, Würstchen mit Kartoffelsalat usw. Darüber hinaus gibt es auch traditionelle Weihnachtsgebäcke, die alle essen. Es handelt sich zum Beispiel um Zimtsterne, Christstollen und unterschiedliche Plätzchen.

In jedem deutschen Haus gibt es einen bunt geschmückten Christbaum. Diese Tradition ist äußerst alt. Schon im 15. Jahrhundert wurden Tannenbäume geschmückt. Beeindruckende Lamettastreifen, elektrische Lihter sowie schöne Kugeln für den Tannenbaum – mit derartigen Deko-Elementen kann man einen äußerst beeindruckenden Weihnachtsbaum gestalten. Unter dem Weihnachtsbaum liegen Geschenke zu Weihnachten am Heiligen Abend.